Wandern zur Hohenau Alm am Zillergrund im Zillertal Tirol Österreich -

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wanderung zur Hohenau-Alm (1.863 m) im Zillergrund, auch als „Klein-Tibet“ des Zillertals bezeichnet.

Eine schöne Tour mit dem herrlichen Gebirgspanorama und dem blaugrünen Stausee am Zillergrund ist ein Erlebnis für Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker, Familien und Senioren. Von der Zillergrund-Stauseemauer geht man durch den etwa 400 m langen, beleuchteten Tunnel und dann auf einer gut ausgebauten Forststraße ca. 3,5 km am See entlang. Bis zur urigen Hohenau-Alm ist es etwa eine Stunde Gehzeit. Die Alm ist eine Jausenstation und man bekommt Brettljause mit Speck, Käse und Getränke. Die urige Alm wurde so belassen, wie in früheren Zeiten die Almen in dieser Gegend gebaut wurden. Vom Bärenbad fährt man mit dem Bus zur Staumauer, denn für Pkw ist die Zufahrt zur Staumauer gesperrt. Mountainbiker dürfen bis zur Hohenau-Alm fahren, dabei müssen sie in Tunnels die Verkehrsregeln einhalten, die angeschlagen sind. Da der Parkplatz am Bärenbad sehr klein ist, wäre mein Vorschlag, mit dem Linienbus Zillertalbahnen vom Bahnhof Mayrhofen zur Staumauer zu fahren; man erspart sich zudem die Mautgebühr für Pkw. Wer nicht bis zur Hohenau-Alm gehen will, kann auf der Staumauer vom Zillergund-Stausee ca. 500 m spazieren gehen und das herrliche Gebirgspanorama betrachten und bestaunen. Oberhalb vom Adlerblick kann man das Freimuseum besuchen. Es werden Gerätschaften und Zäune in verschiedenen Bauweisen gezeigt, die früher die Zillertaler Bergbauern benützt haben und teilweise noch benützen. Lageplan: Google Map
Hohenaualm in Zillergrund
Hohenaualm in "Kein Tibet in Zillertal"
Hohenaualm Willkommensschild
Zillergrund Stausee in Zillertal
Hohenau Alm (1863 -m) Das “Klein-Tibet” des Zillertals.
 
Browser-Marktanteile
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü